> La Strada Avanti EBF im Profitest

Kasten mit doppeltem Boden

30.09.2023
Text: Mathias Piontek | Bild: Hardy Mutschler

Die Kastenwagen-Baureihe Avanti von La Strada auf Basis des Fiat Ducato bietet einen aufgedoppelten Boden mit zusätzlichem Stauraum. Mit dem neuen Avanti EBF kommt der Hersteller nun dem Kundenwunsch nach vier Schlafplätzen nach.

Der neue La Strada Avanti EBF mit einem Grundpreis von 76.433 Euro basiert auf der größtmöglichen Kastenwagen-Variante L5H3 des Fiat Ducato Maxi mit originalem Hochdach und ist demzufolge 6,36 Meter lang, bei 4,04 Metern Radstand. In der Basisvariante hat das Fahrzeug 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse, 140 PS (103 kW) und ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Das Testfahrzeug indes, mit seinem Gesamtpreis von 109.257 Euro, ist neben vielen weiteren Extras mit dem 180-PS-Aggregat (132 kW) und der dann obligatorischen Neungang-Wandlerautomatik ausgestattet und auf 4,25 Tonnen zulässige Gesamtmasse aufgelastet.

Video

Im Innenraum mit rund 14 Zentimeter aufgedoppeltem Laufboden mit Bodenstaufächern findet der Camper im vorderen Fahrzeugteil die Halbdinette mit an der Seitenwand eingehängtem, vergrößerbarem Tisch, mit den dreh- und höhenverstellbaren Vordersitzen sowie mit der Sitzbank mit zwei Dreipunkt-Sicherheitsgurten und Kopfstützen. Die Sitzfläche der Sitzbank lässt sich ein Stück weit nach vorne ziehen, ihr folgt das untere Ende der Rückenlehne, die dadurch im Neigungswinkel variiert.

Über der Sitzgruppe montiert La Strada ein 201/180 mal 132 Zentimeter großes Hubbett in Fahrzeug-Längsrichtung für zwei Personen, welche die Liegefläche mit einer Einhängeleiter erreichen. Die Liegefläche mit Matratze auf Federtellern ruht im abgesenkten Zustand wackelfrei auf Möbelsimsen.

An der Schiebetür mit Insektenschutzplissee installiert der hessische Hersteller beim Avanti EBF den Küchenblock mit 90 mal 45 Zentimeter großer, per seitlichem Klappbrett erweiterbarer Arbeitsfläche. In sie ist eine Herd-Spülen-Kombination mit elektrisch zündendem Zweiflammherd und Rechteckspüle eingelassen. Beide Elemente deckt je ein Glasdeckel ab. Zwar hat der La Strada Avanti EBF wegen seines Hubbetts keinen Küchenoberschrank, doch bietet das Fahrzeug dank vieler Fächer und Auszüge auch so genügend Stauraum. Der trivalente Absorberkühlschrank (230 V/12 V/Gas) hat 133 Liter Rauminhalt und bedient sich im Gas-Modus wie der Herd und die Gas-Luft-Heizung Truma Combi 4 aus den beiden Elf-Kilogramm-Gasflaschen, die der Hersteller in einem Gasflaschenkasten mit Auszug im Heckstauraum unterbringt.

Gegenüber der Küche befindet sich jenseits des Mittelgangs das Bad mit Drehtoilette von Dometic mit Porzellan-Inlay und einem Waschbecken mit ausziehbarer Duschbrause. Zum Duschen zieht der Urlauber einen Duschvorhang um sich herum. Sehr gut: Die gesamte Nasszelle ist äußerst akkurat abgedichtet, und die zweiflügelige Badtür mit Acrylglas-Einsatz öffnet raumsparend nach innen. Empfehlenswert: das optionale, im Testfahrzeug eingebaute Badfenster.

Im Heck mit ungewöhnlich hoch platzierten, schmalen Fenstern, von denen jenes überm beifahrerseitigen Bett als Extra zu ordern ist, platziert La Strada zwei 1,94 und 1,84 Meter lange-Einzelbetten, die am Kopfende über eine quer liegende Matratze mit aufstellbarem Unterbau miteinander verbunden sind. Alle drei Matratzen ruhen auf Federtellern. Die Einzelbetten lassen sich mit zwei kleinen Zusatzpolstern zur durchgehenden Liegefläche erweitern.

Bei senkrecht aufgestelltem Kopfteil der Betten vergrößert sich der Heckstauraum unter der Liegefläche bis fast unters Fahrzeugdach. Über die beiden Heck-Flügeltüren ist das Ladeabteil gut zugänglich, und eine Durchreiche sowie ein Schacht nach vorne für lange Gegenstände erweitern die Nutzungsmöglichkeiten des Heckstauraums. Mit dem optionalen 180-PS-Turbodiesel und der Neungang-Wandlerautomatik ist der Avanti EBF auf Fiat Ducato flott unterwegs.

Blick in den La Strada Avanti EB

La Strada hat seine Modelle Avanti EB mit Längsbetten, aber ohne Hubbett, und den Avanti F, mit Hubbett und Querbett im Heck, zum Avanti EBF gekreuzt. Anbei ein Blick in den Avanti EB (ohne Hubbett). Hier geht’s zur 360-Grad-Aufnahme.

Infobox

Wie sich der Kastenwagen mit den ebenfalls optionalen AT-Reifen auf Alufelgen auf dem Testgelände bewährt, wie schnell er doppelten Spurwechsel und den 18-Meter-Slalom durchfährt, ob das Fahrzeug auch als 3,5-Tonner funktioniert und wo die Stärken des La Strada Avanti EBF liegen und wo seine Schwächen – dies alles und viel mehr erfahren Sie im aktuellen Profitest der November-Ausgabe von Reisemobil International. Ab dem 5. Oktober 2023 im Zeitschriftenhandel oder bequem im Abo oder Digital-Abo.

Partnerangebote
Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
07/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image