> Rundum gelungen?

Dethleffs Alpa I 6820-2 - so schlägt sich der kurze Integrierte im Profitest

29.03.2024
Text: Mathias Piontek | Bild: Hardy Mutschler

Alpa – das ist die Baureihe, bei der Dethleffs besonderes Augenmerk auf das alleinreisende Paar gelegt hat. Nun rollen beide Alkoven-Mobile und beide Integrierten frisch überarbeitet zum Kunden. Im aktuellen Profitest von Reisemobil International: der kürzere Integrierte Dethleffs Alpa I 6820-2.

Er ist 7,48 Meter lang und kostet ab 145.299 Euro. Dafür erhält das alleinreisende Paar mit dem Dethleffs Alpa I 6820-2 einen stattlichen Integrierten auf Fiat Ducato Maxi mit Tiefrahmenchassis von Al-Ko und mit 180-PS-Turbodiesel, der seine bis zu 450 Newtonmeter Drehmoment an die ebenso serienmäßige Neungang-Wandler-Automatik abgibt.

Der Name Alpa leitet sich übrigens tatsächlich vom alleinreisenden Paar ab: Der Hersteller aus Isny entwickelte die ersten Fahrzeuge dieser Baureihe in Zusammenarbeit mit einem vielreisenden Paar, das seine langjährige Campingerfahrung zur Verfügung stellte.

Video

Im Dethleffs Alpa I 6820-2 dominiert die Rundsitzgruppe

Über einem zweitürigen Heckstauraum installiert Dethleffs eine große und gemütliche, ansprechend ausgeleuchtete Rundsitzgruppe. Vier bis sechs Personen finden hier Platz. Für zwei Camper ist das Platzangebot geradezu üppig.

Davor bringt der Hersteller aus Isny im Allgäu eine breite Küche mit konkav geformter Front, großem dreiflammigem Gasherd und großer Spüle sowie mit einem separat neben der Aufbautür platziertem Absorberkühlschrank unter.

Vor der Küche durchschreitet der Camper dann in Richtung Fahrerhaus das Raumbad – rechts die Dusche mit großem zentralem Ablauf sowie zwei einfach zu bedienenden Acrylglastüren und links der WC-Raum mit Badfenster und Drehtoilette von Thetford. Die WC-Raumtür fungiert geöffnet als Abtrennung zur Küche hin. Zwischen Raumbad und Fahrerhaus bringt Dethleffs schließlich noch beiderseits des Mittelgangs je einen halbhohen Kleiderschrank unter.

Davor lassen sich die beiden Fahrersitze drehen und so zu einer kleinen separaten Sitzgruppe arrangieren. Darüber ruhen zwei zu einem Hubbett zusammengefasste, je 208/190 mal 75 Zentimeter große Längs-Einzelbetten mit Mittelpolster. Elektrisch angetrieben, senken sie sich bis unmittelbar über die Kleiderschränke herab. Die Matratzen liegen auf Holzlattenrosten. Der Zustieg gelingt mühelos über eine stabile Alu-Klapptreppe. Der Hersteller befestigt sie an einer halbhohen Schiebewand, die den Durchgang zwischen beiden Kleiderschränken verschließt.

Ein virtueller Rundgang durch den Dethleffs Alpa I 6820-2

Auch der Aufbau des Dethleffs Alpa I 6820-2 überzeugt

Der holzfreie Aufbau des Dethleffs Alpa I 6820-2 mit wasserabweisender XPS-Isolierung verfügt über einen beheizbaren, isolierten Stauraum-Doppelboden. Dieser ist sowohl über Deckel im Laufboden als auch über Außenklappen an Fahrer und Beifahrerseite zugänglich.

Rahmenfenster sind ebenso Serie wie das Fenster in der doppelt verriegelnden und an die Zentralverriegelung angeschlossenen Aufbautür. Die einfach verriegelnde Fahrertür hebt und senkt ihr Fenster elektrisch.

Warmwasser und Innenraum temperiert eine Gas-Warmwasser-Heizung 3030 Compact von Alde. Dank zahlreicher Konvektoren bringt sie den großen Integrierten schnell auf angenehme Temperaturen.

Hierfür sowie für den Gasherd und den trivalenten Absorberkühlschrank bunkert der Dethleffs Alpa I 6820-2 zwei Elf-Kilogramm-Gasflaschen. Der 130-l-Frischwassertank sowie der 120-Liter-Abwassertank kommen im Doppelboden unter und verfügen über große Ablasshähne, die ein schnelles Entleeren der Tanks ermöglichen.

Bildergalerie

Der Dethleffs Alpa I 6820-2 geht auch zu viert

Wer mit dem Alpa I 6820-2 zu viert verreisen möchte, ordert die Rundsitzgruppe im Heck zum Bett umbaubar und wählt zwei optionale Klappsitze in Fahrtrichtung mit Dreipunktgurt, die Dethleffs dann in den beiden Längsstaukästen der Rundsitzgruppe einbaut. Das getestete Fahrzeug war damit ebenso ausgestattet wie mit einer Zusatzluftfeder an der Hinterachse und verstärkter Federung an der Vorderachse, die das Fahrzeug von 4,5 auf 4,8 Tonnen zulässige Gesamtmasse bringen. Weitere interessante Extras sind die große 32-Zoll-TV-Anlage sowie die beiden großen Dachfenster über der Rundsitzgruppe.

Infobox

Wollen Sie mehr erfahren über den Dethleffs Alpa I 6820-2?

Ob der Dethleffs Alpa I 6820-2 für Paare – oder auch für Paare mit Reisebegleitung – rundum gelungen ist, wo seine Stärken und Schwächen liegen, wie er sich fährt und wie es um die mögliche Zuladung des Integrierten bestellt ist – dies und vieles mehr lesen Sie in der aktuellen Mai-Ausgabe von Reisemobil International. Ab 4. April im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem im Abo oder im Digital-Abo.

Partnerangebote
Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
07/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image