> Carthago C-Tourer T 145 RB LE

Gelungene Kombination

27.10.2023
Text: Mathias Piontek | Bild: Hardy Mutschler

Mit dem neuen Carthago C-Tourer T 145 RB LE bringen die Oberschwaben einen Teilintegrierten heraus, der auf 7,16 Meter Außenlänge Einzelbetten und Raumbad bietet – und das Ganze auf einem isolierten, beheizten Doppelboden.

Carthago aus dem oberschwäbischen Aulendorf erweitert seine Baureihe C-Tourer um den teilintegrierten Carthago C-Tourer T 145 RB LE. Das 7,16 Meter lange Fahrzeug mit einem Grundpreis von 109.940 Euro basiert auf dem Mercedes-Benz Sprinter mit Frontantrieb und Al-Ko-Chassis. In der Basisversion ist der Fahrer mit 150-PS-Turbodiesel (110 kW) und Sechsgang-Schaltgetriebe unterwegs, und die zulässige Gesamtmasse beträgt 3.500 Kilogramm. Das Testfahrzeug indes rollt als 4,5-Tonner mit 170 PS (125 kW) und mit der für diese Motorvariante obligatorischen Automatik 9G-Tronic vors Verlagsgebäude. Eine durchaus übliche Konfiguration. Alternativ ist der Carthago C-Tourer T 145 RB LE wie fast alle seiner C-Tourer-Geschwister auch auf Fiat Ducato mit Al-Ko-Chassis erhältlich.

Blick in den Carthago C-Tourer I 145 RB LE (Integrierter)

Carthago ist bekannt für seinen hochwertigen und aufwändigen Aufbau. Und so bietet auch der neue Carthago C-Tourer T 145 RB LE einen isolierten, beheizbaren, von innen und außen zugänglichen, als Stauraum nutzbaren Doppelboden. Der Aufbau erfüllt zudem die Kriterien eines Faradayschen Käfigs, bietet also Schutz vor Blitzeinschlag bei Gewittern. Ebenfalls charakteristisch für Carthago: die über eine Rundung bis ins Dach reichenden Seitenwände. Rahmenfenster und eine zweite Garagentür sind Serie. Frisch- und Abwassertank baut der Hersteller im frostgeschützten Doppelboden ein.

Im Innenraum mit Carthago-typisch gemütlich-konservativem Interieur lädt die üppig gepolsterte L-Sitzgruppe mit Seitensitz, zentralem Tisch und den dreh- und höhenverstellbaren Vordersitzen zu geselliger Runde für vier Personen ein. Die Sitzbank ist mit zwei Dreipunkt-Sicherheitsgurten sowie mit Kopfstützen ausgestattet. Wer das optionale Hubbett ordert, erhält einen dritten Schlafplatz, mit der ebenfalls als Extra erhältlichen zur Liegefläche umbaubaren Sitzgruppe einen vierten.

Hinter der L-Sitzgruppe installieren die Aulendorfer im neuen Carthago C-Tourer T 145 RB LE die Winkelküche. Deren Arbeitsplatte ist nicht allzu groß, wird aber erweitert durch eine Ablagefläche auf dem halbhohen Raumteiler zwischen Küche und Sitzbank. Stauraum bietet die Küche genügend, und auch an ein Fach mit 230-Volt-Steckdose für eine Kaffeemaschine hat Carthago gedacht. Der dreiflammige Herd zündet elektrisch, und die Rundspüle hat mit 36 Zentimetern Durchmesser eine gute Größe. Der separate 133-Liter-Kühlschrank von Dometic ist mit beidseitigem Türanschlag ausgestattet und somit von der Küche wie vom Einstieg aus gleichermaßen gut zu öffnen Unterm Kühlschrank installiert Carthago die Gas-Luft-Heizung Truma Combi 6.

Trotz der vergleichsweise geringen Außenlänge von 7,16 Metern bringt Carthago vor den Längs-Einzelbetten ein Raumbad unter. Im WC-Raum hat der Camper sowohl auf der Drehtoilette als auch vorm Waschbecken genügend Platz. Die Dusche jenseits des Mittelgangs bietet ausreichend Raum, und der Urlauber verschließt die Kabine mit zwei Acrylglas-Schiebetüren. Geöffnet trennt die WC-Raumtür das Raumbad zur Küche hin ab.

Hinterm Raumbad und über der Heckgarage bringt der oberschwäbische Hersteller beim neuen Carthago C-Tourer T 145 RB LE die beiden rund 200 und 190 Zentimeter langen Einzelbetten unter. Deren Kopfenden sind aufstellbar. Zudem lassen sich die Betten zur durchgehenden Liegefläche erweitern, indem man die Treppe zu den Betten nach vorne zieht und mit einem Zusatzpolster belegt. In den Bettfußenden bringt Carthago jeweils einen Kleiderschrank unter.

Infobox

Wie sich der neue Carthago C-Tourer T 145 RB LE auf Mercedes-Benz Sprinter mit Tiefrahmenchassis von Al-Ko fährt, wie es um die Zuladekapazität bestellt ist und welche Stärken und Schwächen sich beim Profitest des neuen Carthago C-Tourer T 145 RB LE herauskristallisieren – dies und vieles mehr lesen Sie in der neuen Dezember-Ausgabe von Reisemobil International. Ab 2. November im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem im Abo oder als digitales Abo.

Partnerangebote
Redaktion
Mathias Piontek
Mathias Piontek ist seit Juli 2006 im Team von Reisemobil International und für die Fahrzeugtests zuständig.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
07/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image