> Tipps für die Montage von LED-Stripes im Camper

LED-Bänder im Camper nachrüsten

03.02.2024
Text: Karsten Kaufmann | Bild: Mutschler / Kaufmann / David-comm / Travel-Lighting

Vorsicht mit billigen LED-Bänder im Camper: Nicht alle funktionieren im Reisemobil. Wir zeigen, worauf Sie beim Einkauf achten müssen, sonst sind Flickern und Flackern vorprogrammiert. RMI hat sich Tipps vom Profi geholt: Interview mit Matthias David, Geschäftsinhaber von David-comm.de.

RMI: Billige LED-Bänder finden sich bei Amazon und Co wie Sand am Meer. Nicht jedes taugt für den Einsatz im Reisemobil.

M. David: Richtig. Beim Einsatz im Caravan/ Wohnmobil muss im Ladebetrieb der Akkus die erhöhte Ladeschlussspannung beachtet werden. Reine 12-Volt-Lichtbänder sind daher ungeeignet. Außerdem bieten hochwertige LED-Strips eine bessere Lichtqualität und halten deutlich länger. Der Farbwiedergabeindex (optimal >90) und das Farbspektrum im Datenblatt sollte beachtet werden. Das natürliche Sonnenlicht ist die Vorgabe. (Neben der unentbehrlichen Spannungsstabilität bis etwa 14 Volt, sollten Kunden unbedingt auf einen hohen Farbwiedergabeindex CRI von über 90 achten, bestenfalls liegt dieser bei 98. Außerdem ist der Blauanteil bei einigen dieser Produkte reduziert. Das natürliche Sonnenlicht ist die Vorgabe! Der Verkäufer von einem LED-Lichtband sollte das Farbspektrum im Datenblatt mit angeben.)

RMI: Welches LED-Lichtband ist für Camper die erste Wahl, wenn alle Farben gewünscht werden?

M. David: Durch das Mischen von roten, grünen und blauen LEDs können nahezu alle Farben generiert werden. Moderne Kontroller (auch mit App-Steuerung) bieten viele Vorteile, beispielsweise Zeitsteuerungen. Aber reinen RGB-Bändern fehlt ein echtes Weiß. Mit RGBW-Lichtbändern kann auch reines, warmweißes Licht emittiert werden. Diese Produkte sollten beim Einsatz im Caravan/ Boot priorisiert werden.

 

Matthias David, Geschäftsinhaber von David-comm.de

RMI: Stichwort: Flimmerlicht. Billige LED-Bänder und Leuchten neigen, insbesondere in Kombination mit billigen Dimmern/ Kontrollern zum Flimmern.

M. David: Das LED-Licht muss möglichst flimmerfrei sein. Bei Lichtstromsteuerungen müssen Kontroller verwendet werden, die im gesamten Regelbereich nahezu flimmerfrei sind. Der Gesetzgeber hat die Messwerte PstLM und SVM in der Verordnung (EU) eingebracht und Grenzwerte formuliert.

RMI: Woran erkennt der Kunde, dass das angebotene LED-Band wirklich problemlos dimmbar ist?

M. David: Informationen sollten im Datenblatt des Herstellers/Anbieters zu finden sein. Bei uns (David-comm.de) ist im Datenblatt ein entsprechendes Logo zu finden.

RMI: Sollten LED-Lichtbänder besser als direktes oder indirektes Licht installiert werden?

M. David: Grundsätzlich ist das indirekte LED-Licht im Wohnmobil vorzuziehen. Das direkte Licht von LED-Lichtbändern kann blenden und wirkt in der Praxis weniger „wohnlich“.

Bildergalerie

Download

KOSTENLOS

Datenblatt LED-Lichtband

So sieht das optimale Datenblatt zur Auswahl eines guten LED-Lichtband aus

Infobox

Weitere Infos zur Nachrüstung von LED-Bändern finden Sie in der März-Ausgabe 2024 der Reisemobil International und bei www.david-comm.de

Partnerangebote
Redaktion
Karsten Kaufmann
Karsten Kaufmann ist seit 2007 bei der Reisemobil International und ist Experte für Praxis und Zubehör.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
07/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image