> Smarte Bordelektronik von Revotion nachrüsten

So gelingt die Optimierung der Bordelektronik im Reisemobil

05.03.2024
Text: Karsten Kaufmann | Bild: Revotion

Licht steuern, Füllstände der Tanks kontrollieren, den Stromverbrauch im Camper stets im Blick: Das smarte Steuerungssystem von Revotion eröffnet eine Vielzahl an hochinteressanten Funktionen im Reisemobil und Kastenwagen. Erste Einblicke, wie die Nachrüstung von Revotion-Produkten gelingt.

Revotion hat in der Camper-Szene Fuss gefasst. Seit Jahren beim Reisemobilhersteller Ahorn an Bord, erkennen immer mehr Fahrzeugausbauer und auch DIY-Ausbauer die Vorteile der Revotion-Steuerungselektronik für Reisemobile. Im Grunde präsentieren sich die Vorteile für Camper ganz offensichtlich: die ansonsten extrem aufwändige Verkabelung des Campers sinkt auf ein übersichtliches und leicht zu verstehendes Minimum. Die Ersparnis an Zeit für die Installation und parallel auch Geld für Kabel sind am Ende enorm – auch wenn, das muss an diesem Punkt gesagt werden, die Revotion-Produkte ihren Preis haben. Ein scharfer Blick auf ihre Vorteile bei der Installation der Bordelektronik im Camper relativiert das Investment aber sehr schnell.

Ein scharfer Blick auf ihre Vorteile bei der Installation der Bordelektronik im Camper relativiert das Investment aber sehr schnell.

Bei der Installation des Revotion-Systems wird quasi eine Ringleitung mit vier Quadratmillimeter-Kabeln im Fahrzeug verlegt, in die an gewünschter Stelle, einer der Revotion-Module (Nodes genannt) integriert wird. Dabei bleibt der Stromkreis physisch immer geschlossen, der Node unterbricht ihn nicht. Sollte ein Bauteil also defekt sein, würden alle anderen Nodes trotzdem aktiv bleiben. Clever gedacht. Wichtig bei der Installation der Revotion-Elektronik: Der Stromkreis darf vorher nicht geschaltet werden, sonst sind alle Bauteile inaktiv. Es sei denn, dieser technische Kniff ist, aus welchen Gründen auch immer, gewünscht.

Wirklich angenehm machen die Wago-Klemmen die Installation der Revotion-Bauteile. Hier müssen abisolierte Kabel nur in die offene Klemme eingeführt werden, Klemme schließen – fertig. Das System ist sicher und für Installationen in Fahrzeugen geprüft und freigegeben.

Wer unsicher, ob das Revotion-System für sein Fahrzeug passt, wie aufwändig die Nachrüstung der Nodes im Camper tatsächlich ist – der sollte einen Blick in die Revotion-University werfen. Hier hat das Revotion-Team die wichtigsten Fragen rund um die Nachrüstung der Revotion-Elektronik zusammen gefasst – übersichtlich in zwei Themenfelder getrennt. So finden sowohl Besitzer eines Revotion-Systems, wie auch Interessenten, die planen Revotion nachzurüsten, hilfreiche Antworten auf ihre Fragen: Revotion University.

Wer in die Revotion-Welt einsteigen möchte, greift am Besten zu einem Starter-Set, wie dem Essential-Bundle für 999 Euro. Da sind wichtige Komponenten, wie die Steuerungszentrale und einige Nodes schon enthalten.

The Brain: Das Gehirn der Revotion-Elektronik

Das Elektronik-Steuerungskonzept von Revotion basiert auf seinem intelligenten Gehirn. Nomen est omen: Brain genannt. Es muss grundsätzlich als Basis der Revotion-Module installiert werden. Kostenpunkt: 599 Euro. Über das Brain können später bis zu 25 Nodes, also Steuerungsmodule, via Bluetooth geschalten oder ausgelesen werden. Dank eines LTE-Moduls sind Updates jederzeit kinderleicht via Over-the-Air möglich – auch ein GPS-Modul ist integriert, was wiederum ein Tracking des Fahrzeugs erlaubt.

Revotion Brain Steuerungszentrale
Foto: Revotion
Einen Revotion Node "Level" verwenden Camper, wenn sie den Füllstand eines, oder sogar zweier Tanks erfassen wollen. Hierbei gelingt die Messung des Füllstand in Prozent oder Litern genau - natürlich abhängig von den verwendeten Füllstandsensoren für Frisch- oder Abwassertank. Revotion empfiehlt beispielse Votronik-Tanksensoren (0 bis 2,2 Volt), die für unterschiedliche Tanks beliebig in der Länge gekürzt werden können. Preis: 149 Euro.
Foto: Revotion
Revotion Lichtsteuerungsmodul Ambient
Foto: Revotion

Lichtsteuerung im Camper via Revotion Ambient-Modul

Mit dem Modul „Ambient“ von Revotion lassen sich LED-Leuchten im Camper steuern. An/Aus – oder eben das Farbspektrum der LED-Leuchten oder LED-Stripes. Wer clever auswählt, greift zu LED-Stripes mit einem RGB-W Spektrum. Dann ist eine separate, weisse Leuchte integiert und die Farbe Weiss muss nicht gemischt werden. Revotion bietet entsprechende LED-Bänder für den Camper an. Grundsätzlich lässt sich jetzt das Licht über ein Tablet steuern, wer wünscht integriert (Stecker unten links am Ambient-Node) einen physischen Schalter oder Taster. Kostenpunkt: 149 Euro.

Der Revotion Switch-Node - das Schaltmodul der Revotion Bordelektronik

Der Node Switch von Revotion ist ein digitaler Schalter, der bis zu 20 Ampere schalten kann – was schon sehr stattlich ist. Mit ihm lassen sich nun via Tablet einer, oder mehrere Verbraucher im Reisemobil parallel ein- oder ausschalten – parallel ist eine Stromverbrauchsmessung möglich. Wie beim Ambient-Node von Revotion auch, lässt sich der Switch über einen physischen Schalter bedienen. Wie alle Module von Revotion eignet sich der Switch für 12- oder 24-Volt-Bordnetze eines Campers. Sehr schön: Eine integrierte E-Fuse (Sicherung) bringt der Switch schon mit. Preis: 149 Euro.

Revotion Switch - das Schaltmodul
Foto: Revotion

Installation eines Revotion-Moduls im Camper

Die Revotion-Nodes müssen nicht aufwändig verschraubt werden. Ein Klebe-Pad an der Rückseite erlaubt die schnelle Fixierung der Elektronik-Komponente im Reisemobil.

Klebepad am Revotion-Modul
Foto: Revotion
Revotion Battery Modul
Foto: Revotion

Revotion-Komponente Battery als intelligenter Batteriecomputer im Camper

Der Revotion Battery ist Sicherungshalter, Plusverteiler und Mess-Shunt in einem Modul vereinigt. Mit ihm lassen ich bis zu fünf Stromkreise im Reisemobil oder Kastenwagen absichern. Pro Stromkreis lassen sich nun die Stromflüsse (Ladung/Entladung der Bordbatterie im Camper) überwachen und im Panel (Revotion-App) darstellen. Parallel lassen sich Warnschwellen programmieren.

Optimal: Die Restenergie der Bordbatterie(n) lässt sich perfekt darstellen, Restlaufzeiten erfassen.

Es sollte pro Bordbatterie(-bank) im Reisemobil ein Revotion Battery installiert werden. Mehrere sind natürlich möglich. Preis: 299 Euro.

Partnerangebote
Redaktion
Karsten Kaufmann
Karsten Kaufmann ist seit 2007 bei der Reisemobil International und ist Experte für Praxis und Zubehör.
zum Profil
AKTUELLE AUSGABE
07/2024
Abo
abschließen,
Prämie
sichern!
Akuelle image