Reise-Ratgeber Ratgeber Verkehrsregeln in Europa

Share Button

Die Grenzen in Europa sind heute im Nu überschritten, meist ohne jegliche Kontrollen. Doch bereits in unseren Nachbarländern gelten häufi g andere Verkehrsregeln als in Deutschland. Das Tempolimit für Reisemobile ist häufi g niedriger angesetzt, ebenso die Promille-Grenze. Besonders beim Halten und Parken im Ausland müssen sich Europareisende auf andere Bestimmungen einstellen, die Lichtpfl icht auch tagsüber beachten sowie andere Regelungen beim Überholen und bei Unfällen beachten. Andernfalls drohen teils hohe Bußgelder.

Nachfolgend gibt Ihnen Reisemobil International eine Auswahl abweichender Verkehrsregeln in den wichtigsten Reiseländern Europas. Damit Ihre Urlaubsreise im Wohnmobil nicht schon auf der Hinfahrt zum Ärgernis wird.

Belgien

Abschleppen: Höchstgeschwindigkeit beim Abschleppen auch auf Autobahnen 25 km/h. Dort die nächste Ausfahrt benutzen.
Bußgelder: Bei Ausländern Erhebung von Bußgeld unmittelbar vor Ort durch die Polizei. Bei Nicht-Bezahlen Beschlagnahme des Fahrzeugs möglich.
Nebel: Bei Sichtbehinderung durch Nebel, starken Regen, Schneefall oder bei einer Sichtweite unter 100 Metern Nebelschlussleuchten einschalten.
Parkverbot: an Bordsteinen mit gelber Linie
Promillegrenze: 0,5 ‰ Warnweste: Reflektierende Warnweste bei Panne oder Unfall außerhalb geschlossener Ortschaften.

Seiten >> 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Ein Kommentar zu “Verkehrsregeln in Europa

  1. Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe über ein Verbot von Allwetterreifen in Südtirol (ganz Italien) gelesen. Anhalten und Allwetterreifen im Sommer ist mit erheblichen Strafen verbunden. Können Sie auf diesen Sachverhalt, ob es neben PKW und LKW auch für Wohnmobile diese Einschränkung gibt, eingehen. Mein Womo hat 7,49 t.
    MFG W. Weisheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.