Gebrauchtwagen-Check: Bavaria Camp Marino Praxis Nur noch secondhand

Die Nasszelle
Auch das Bad befindet sich wie die Küche in einem Top-Zustand. Der Sanitärbereich fällt, wie in dieser Größe üblich, relativ kompakt aus. Ungewöhnlich, aber komfortabel ist die Banktoilette. Obwohl auch das Waschbecken relativ groß ausfällt, verschwendet Bavaria Camp keinen Raum: Bei Nichtgebrauch wird es einfach an die Wand geklappt. Die sauber eingedichtete, integrierte Duschtasse sorgt dafür, dass alles Wasser abläuft und nichts in Fugen und Ritzen verschwindet.

Das Schlafabteil
Die Unterkante des Betts ist nur etwas höher als eine Elf-Kilogramm-Gasflasche, was den Einstieg deutlich erleichtert. Dadurch fällt der Gepäckraum etwas kleiner aus. Wer mehr Platz braucht, klappt zum Transport einfach das Bett hoch. Die Matratzen sind wie der Möbelbau hochwertig und sauber. Positiv fällt die große Klappe auf, die den Wohnraum von der Garage trennt, aber einen Zugriff auf den Stauraum gestattet.

Fazit
Nicht nur die Marke Bavaria Camp ist relativ selten auf dem Gebrauchtwagenmarkt, generell sind gut erhaltene Kastenwagen mit geringer Laufleistung unter Schwacke-Notierung zur Zeit eine Rarität. Allein schon aus dieser Perspektive ist dieser Marino ein gefragter und wahrscheinlich schnell verkaufter Gebrauchter. Schade, dass das Citroën-Chassis nur eine Gesamtmasse von 3.300 Kilogramm zulässt. Ein 3,5-Tonner bietet einfach mehr Zuladungsreserve, auch bei einem Kastenwagen. Dennoch bekommt der Marino eine klare Kaufempfehlung.

Technische Daten
Basis: Citroën Jumper 2,2 Hdi, 88 kW (120 PS), Sechsgang-Schaltgetriebe mit Frontantrieb, Kastenwagenchassis, Schadstoffnorm Euro 5, grüne Umweltplakette
EZ/Km-Stand: 06/2011/36.200
TÜV/AU: neu
Aufbauart: Kastenwagen mit Stahlblechaufbau und Dämmung
Sitz-/Schlafplätze: 4/2
Technisch zulässige Gesamtmasse: 3.300 kg
Maße: Länge 599 cm, Breite 205 cm, Höhe: 252 cm
Sonderausstattung: Solaranlage, großer Kraftstofftank, Rückfahrwarner, Markise, Fahrradträger zweifach, Fahrerhauspaket (Klimaanlage Fahrerhaus, elektrisch verstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, Beifahrerairbag, Tempomat, ESP, ASR)
Verkaufspreis nach Schwacke-Liste II/2016: (An-/Verkauf): 32.860/38.425 Euro
Grundpreis 2011: 52.250 Euro (ohne Sonderausstattung)
Preisvorstellung Händler: 34.990 Euro (mit Sonderausstattung)

Tipp: Gebrauchtkauf-Checkliste von Reisemobil International

Text: Claus-Detlev Bues und Jörg Nullmeyer, Fotos: Jörg Nullmeyer

Seiten >> 1 2 3

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.