Verkehrsregeln für Fahranfänger Tipp Zu schnell wird schnell teuer

Für Fahranfänger gelten in einigen europäischen Ländern andere Verkehrsregeln. So darf man in Italien in den ersten drei Jahren auf Schnellstraßen anstatt den erlaubten 110 km/h nur 90 km/h fahren und auf der Autobahn nur 100 km/h. In Frankreich sind  in den ersten drei Jahren außerorts 80 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf der Autobahn 110 km/h erlaubt. In Kroatien gelten die genannten Geschwindigkeitsvorschriften wie in Frankreich, nur dürfen sie auf der Autobahn  120 km/h fahren.

Wer in Europa als Fahranfänger alkoholisiert fährt und erwischt wird, muss mit einem Bußgeld rechnen. In Österreich beispielsweise liegt die Höchststrafe bei einem solchen Verkehrsdelikt bei 2180 Euro und in Dänemark kann dafür ein ganzer Nettomonatslohn eingezogen werden. In den Niederlanden droht einem unter Alkoholeinfluss stehendem Fahrer mindestens eine Strafe von 300 Euro und in Italien liegt der Höchstsatz bei 627 Euro.

ADAC

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.