Fährst Du schon oder simst Du noch? News Ablenkungsgefahr am Steuer

Unfälle passieren oft, weil der Fahrer abgelenkt ist. Das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung hat der Gesetzgeber bereits verboten. Der Reifenfachdiscounter reifen.com hat bei 464 Autofahrer nach weiteren Ablenkungsgefahren gefragt. Wo sollte der Gesetzgeber eingreifen und weitere Verbote aussprechen?

Das Ergebnis sehen Sie hier:

Größter Dorn im Auge sind den Befragten massive Ablenkungen durch Smartphone-Aktivitäten (89 Prozent) und Mobile Games (85 Prozent). Aber auch Rauchen, Essen und Trinken würde ein Viertel gern unter Strafe stellen. Nicht wenige fordern, die Radiosendersuche (13 Prozent) und das Betrachten von Plakatwerbung am Straßenrand (11 Prozent) zu verbieten.

Als Sanktion favorisiert die Mehrheit Geldstrafen und Geldbußen (77 Prozent), Verkehrssünder-Punkte und Fahrverbote (jeweils 48 Prozent). 8 Prozent könnten sich sogar für eine Freiheitsstrafe begeistern.

Dass sie selbst am Steuer „sehr häufig“, „häufig“ oder „gelegentlich“ abgelenkt sind, gibt übrigens fast die Hälfte aller Befragten (48 Prozent) offen zu.

Quelle: reifen.com, Foto: Fotolia

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.