Hymer B-DL vs. LMC Explorer Test Ganz im Trend liegen

Ich möchte mir ein Reisemobil mit Einzelbetten kaufen. Was können Sie mir da empfehlen?“ Solche oder ähnliche Anfragen von Lesern erreichen die Redaktion von Reisemobil International immer wieder. Der Trend zu dieser Bettvariante ist ungebrochen. Doch interpretieren die Hersteller den sogenannten Einzelbettenwagen mittlerweile auf ganz unterschiedliche Weise.

So einen die beiden Testfahrzeuge dieses etwas unüblichen Vergleichs zwar einige Eckpunkte wie die Bettvariante, die Fahrzeuggattung als Integrierter und das Versprechen beider Hersteller, möglichst leicht zu bauen, damit der Kunde genügend Zuladung behält. Doch zeigen beide Testmobile die große Bandbreite auf, in welcher der Käufer heute wählt.

Somit treffen vor der Redaktion ein Hymer B-DL 588 und ein LMC Explorer Premium I 710 aufeinander.

Fahrwerk & Aufbau

Beide Integrierte basieren auf dem Fiat Ducato, doch bereits beim Chassis gibt’s den ersten Unterschied: der Hymer rollt auf einem Tiefrahmenchassis von Al-Ko, während LMC auf das originale Fahrwerk aus Italien vertraut. Beide Probanden verhalten sich auf der Straße sicher und ähnlich komfortabel und das, obwohl sich die Außenlänge deutlich unterscheidet: 7,59 Meter bei 403,5 Zentimeter Radstand beim LMC, 6,99 Meter bei 390 Zentimeter Radstand beim Hymer.

Dann gleich ein entscheidender Unterschied: Die Bad Waldseer geben dem B-DL 588 einen isolierten und beheizten Doppelboden mit Boden- und Außenstaufächern mit auf den Weg, während LMC beim Explorer Premium I 710 den Boden lediglich im Bereich der Sitzgruppe und unterm Heckbad aufdoppelt.

DSC_4401

Bild 1 von 8

LMC Explorer: Weil das Heckbad nicht in den Durchgang ragt, wirkt der ohnehin größere LMC Explorer Premium I 710 noch größer. Die Möbel sind trotz Leichtbau sehr stabil. Foto: Martin Vogt

Bad & Betten

Heckbad? Hier offenbart sich der wohl deutlichste Unterschied zwischen den beiden Integrierten: Der Hymer bietet einen ganz klassischen Grundriss, so wie ihn die meisten Leser kennen, wenn sie nach einem Einzelbettenwagen fragen – also mit Längsbetten über der Heckgarage, Bad und Küche im mittleren Fahrzeugteil und Sitzgruppe in der Front mit einem Hubbett darüber.

Seiten >> 1 2

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.