Laika Ecovip 329 und 109 Premiere Starker Auftritt

Share Button

Sowohl der Laika Ecovip 329 als auch der Laika Ecovip 109 stattet der HErsteller mit elektrisch absenkbarem Hubbett über der Dinette aus. Bild: Laika.

Die italienische Hymer-Tochter Laika tritt mit zwei neuen und knapp sieben Meter langen Teilintegrierten in der neuen Saison an. Beide beherbergen im Heck um 30 Zentimeter höhenverstellbare Einzelbetten mit darunter liegender Garage. Zudem sind sie mit einer großen L-Sitzbank sowie einer Längsbank und drehbaren Frontsitzen im Bug ausgestattet. Darüber hängt ein elektrisch absenkbares Hubbett.

Lediglich im mittleren Wagenteil unterscheiden sich der Laika Ecovip 329 und 109 voneinander. In Ersterem steht auf der Fahrerseite ein geräumiges Bad mit separater Duschkabine, gegenüber eine große Längsküchenzeile. Im Ecovip 109 indes befindet sich das Bad auf der Beifahrerseite, gegenüber platziert Laika die L-Küche des italienischen Teilintegrierten. Zwei weitere Schlafplätze bietet ein elektrisch absenkbares Hubbett.

Text: Juan Gamero, Infos: Laika

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.