Fotostrecke

Eura Mobil Integra Premiere Flagschiff

Der Name lässt bereits darauf schließen: Integra heißen bei Eura Mobil die Vollintegrierten.

Der Name bleibt, doch ansonsten wird der Hersteller aus dem rheinhessischen Sprendlingen die Baureihe gründlich erneuern.

Drei Grundrisse rollen an den Start: der 7,15 Meter lange Integra I 700 EB mit zweiachsigem Al-Ko-Fahrwerk mit 4.500 Kilogramm zulässiger Gesamtmasse und Einzelbetten im Heck.

Der 8,99 Meter lange Integra I 890 EB bietet ebenfalls Einzelbetten, rollt jedoch auf dreiachsigem Al-Ko-Chassis mit 5,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse.

Eine Variante ist der I 890 QB mit Queensbett – auch dreiachsig. Basisfahrzeug ist in allen drei Fällen der Fiat Ducato mit 130, optional mit 150 PS. Eura Mobil konstruiert den holzfreien Aufbau des Integra mit 19,5 Zentimeter hohem Doppelboden. Lobenswert: Zusätzlich zum Fahrerairbag sind unter anderem auch Beifahrerairbag und ESP Serie.

Im geschmackvoll gestalteten Innenraum erwartet den Kunden ein stimmiges Lichtkonzept mit dimmbaren LED-Lampen, große Sitzlandschaften und ein ansprechend gestaltetes, beleuchtetes Betthaupt.Preise sind noch nicht bekannt. pio

Bilder/Infos: Eura Mobil

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.