Fotostrecke

Profitest: Adria Compact Plus SLS Test Klein und groß

Share Button

Dass Slide-Outs ausschließlich die Innenräume von Oberklasse-Reisemobilen vergrößern, ist ein Fakt, der jetzt nicht mehr stimmt. Denn Adria aus Slowenien hat für seinen neuen Grundriss SLS der Baureihe Compact einen elektrisch angetriebenen, in der Heckwand eingelassenen Erker entwickelt. So gewinnt der Teilintegrierte 70 Zentimeter beim Wohnen und passt mit 5,99 Meter Gesamtlänge bei eingefahrenem Erker fast schon in Pkw-Parklücken. Konsequent: der außen nur 2,12 Meter breite Aufbau für Expeditionen ins Stadtgebiet oder Fahrten auf südeuropäischen Nebensträßchen mit ungewissem Verlauf hinter der nächsten Kurve.

Im Slide-Out bringt Adria den oberen Teil des längs eingebauten Doppelbetts unter. Fährt der Erker aus, klappt das aufgestellte Kopfende herunter und gibt dabei das Heckfenster frei. Neugierige Blicke auf dem Camping- oder Stellplatz sind dem Eigner dabei gewiss. Ab 56.999 Euro rollt der große kleine Adria Compact SLS zum Kunden – serienmäßig mit 130-PS Turbodiesel.

Wie bewährt sich der elektrische Slide-Out in der Praxis? Kämpft das System noch mit Kinderkrankheiten? Frisst der Elektro-Erker zu viel der wertvollen Zuladekapazität des Dreieinhalbtonners? Und wie schlägt sich der Teilintegrierte auf Fiat Ducato insgesamt? Fragen über Fragen. Antworten hierauf finden Sie im Profitest der neuen Juni-Ausgabe 2016 von Reisemobil International – jetzt im Zeitschriftenhandel.

Den vollständigen Profitest von Mathias Piontek inkl. aller technischen Daten, Übersicht aktueller Konkurrenten und Ladetipps finden Sie in Reisemobil International-Ausgabe 06/16 oder als PDF-Version zum Download in unserem Shop.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *