Zum Artikel »

Fotostrecke: Dethleffs 4-Travel T 6966-4

Share Button

Dethleffs 4-travel_Mutschler 018

Bild 1 von 22

Im Profitest von Reisemobil International 3/2016: der Dethleffs 4-Travel T 6966-4. Foto: Hardy Mutschler


3 Kommentare zu “Dethleffs 4-Travel T 6966-4

  1. Super-Bad und praktische Küche. Das Bett ist dafür ein Graus, – wenn ich mir überlege, wie umständlich man da am Fussende rausrobben muss. Wer nachts raus muss, hat da schlechte Karten – und weckt den Partner vermutlich auch gleich…

  2. Geschmacklosigkeit kennt halt keine Grenzen. Altbackene Billigmöbel im 70er Style, hier ein Kästchen, da ein Türchen… nur an Fenstern spart man wieder mal in der Dethleffs Zirkustür

  3. Nach 6 Wochen durch 9 Ländern und über 7000 km im baugleichen Bürstner Ixeo it 680 G sind wir begeistert. Das Layout ist ideal für allein reisende Paare. Endlich ein 3,5 t WoMo unter 700 cm mit viel Stauraum, um für unterschiedliche Klimazonen und Sportarten gerüstet zu sein. In der Küche ist viel Platz zum Vorbereiten und Kochen, das „WoZi“ nimmt auch eine größere Gruppe klaglos auf und im Bad/Umkleide kann sich auch ein Mann über 190 cm und entsprechendem Breitenmass problemlos bewegen. In der Heckgarage sind Campingstühle und -Tisch, 2 Pedelecs, 2 Golfbags mit Trollies, Kabeltrommel, Wasserschlauch, Rampen etc. gut und erreichbar verstaut.
    Der Möbelqualität ist gut, die Scharniere solide. Klappen und Schubladen sind selbstschließend und selbstsichernd.
    Ob der Bettmechanismus auch in 5 Jahren noch so sauber arbeitet wird sich zeigen. Der Ein- und Ausstieg ist für beide Partner völlig problemlos.

    Was würden wir ändern?
    – Die Verriegelung der Schiebe-Schranktüren im Bad, die in Kurven nicht hält
    – Die Verklebung des Bettbaldachins, die sich löst und Polster und Möbel verschmiert
    – Die Kleiderstangen entgraten und sichern, um Schnittwunden und Löcher in der Duschwand zu vermeiden
    – Im WoZi, Küche oder Bad 12V- und USB-Steckdosen verbauen
    – Die LED-Beleuchtung in WoZi, Küche und Bad mit einem Dimmer versehen
    – Vom Hersteller kam das WoMo mit einer Nasszellen-Aufbaubatterie, die in den Wohnraum entlüftet. Als Starterbatterie sicher ok, als Aufbaubatterie völlig ungeeignet. Und eine Säurebatterie in den Wohnraum zu entlüften geht gar nicht!
    – Die Frisch- und Grauwassertankanzeigen sind sehr ungenau
    – Das Grauwasserablassrohr ist tief und ungünstig positioniert
    – Das Grauwasserablassventil wird mit einem lose beigelegtem Schlüssel betätigt, der spätestens bei der zweiten Nutzung am Fahrzeug vergessen wird und verloren geht (ET-Preis €28,00). Ein Ventil im zentralen Servicefach wäre die bessere Lösung

    Würden wir dieses Modell wieder kaufen?
    Sofort – es sei denn dieses Layout wäre als Integrierter verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *