Spritpreise in Europa

Share Button

Hier tanken Sie am günstigsten

Die Kraftstoffpreise in Europa variieren stark. Wer auf der Fahrt in den Urlaub nicht mehr Geld beim Tanken ausgeben möchte als nötig, sollte die Spritpreise seiner Reiseländer kennen. Der ADAC hat eine Tabelle mit den aktuellen Preisen in den wichtigsten Urlaubsländern zusammengestellt. Mit etwas Planung können Sie Ihren Geldbeutel schonen:

  • Belgien: Superbenzin 1,48 Euro, Diesel 1,24 Euro
  • Dänemark: Superbenzin 1,59 Euro, Diesel 1,40 Euro
  • Deutschland: Superbenzin 1,43 Euro, Diesel 1,24 Euro
  • Frankreich: Superbenzin 1,43 Euro, Diesel 1,24 Euro
  • Italien: Superbenzin 1,38 Euro, Diesel 1,31 Euro
  • Kroatien: Superbenzin 1,15 Euro, Diesel 1,09 Euro
  • Luxemburg: Superbenzin 1,18 Euro, Diesel 1,01 Euro
  • Niederlande: Superbenzin 1,57 Euro, Diesel 1,24 Euro
  • Österreich: Superbenzin 1,24 Euro, Diesel 1,15 Euro
  • Polen: Superbenzin 1,20 Euro, Diesel 1,14 Euro
  • Schweiz: Superbenzin 1,24 Euro, Diesel 1,29 Euro
  • Slowenien: Superbenzin 1,21 Euro, Diesel 1,17 Euro
  • Spanien: Superbenzin 1,16 Euro, Diesel 1,09 Euro
  • Tschechien: Superbenzin 1,27 Euro, Diesel 1,21 Euro
  • Ungarn: Superbenzin 1,29 Euro, Diesel 1,22 Euro

Deutsche Autofahrer, die sich in Richtung Italien aufmachen, sollten ihren Tank vor allem in Österreich auffüllen. Gegenüber Italien ist Superbenzin dort 14 Cent billiger, Diesel sogar 16 Cent.

Geht die Reise nach Kroatien, sollte man nach Möglichkeit den Tank erst wieder in Kroatien richtig voll machen. Dort gibt es mit 1,15 Euro pro Liter momentan das günstigste Superbenzin im ADAC-Ländervergleich. Diesel kostet 1,09 Euro und kann nur noch von Luxemburg mit 1,01 Euro unterboten werden. Am teuersten werden Autofahrten für Benziner in Dänemark (1,59 Euro) und in den Niederlanden (1,57 Euro). Generell empfiehlt der ADAC Reisenden, grenznahe Tankstellen eher zu meiden. So können sich lange Wartezeiten vermeiden lassen. Im Übrigen sind Autobahntankstellen im Ausland oft nicht teurer als andere. In vielen Nachbarländern lohnt sich deshalb ein Abstecher von der Autobahn nicht.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: